Saumarkt 2017

Da der Webmaster für ein paar Tage in Frankreich weilte, kommen die Bilder des Saumarktfestes etwas verspätet. Man möge dies nachsehen...

Das traditionelle Fest der »Hopfenbloder« in Spalt zog auch dieses Jahr wieder zahlreiche Einheimische und Urlaubsgäste in seinen Bann.
Das Bestreben des Heimatvereins, diese Tradition zu pflegen, ist möglich dank zahlreicher engagierter Helfer.
Martin Haberkorn, der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins, begrüßte die Gäste, dann stimmte Walter Bachmann, »vom Budnlodn ro« die »Zupfianusbrüder und Zupfianusschwestern« aufs Fest ein. Die Spalter Sommernachtsspieler mit Julia Kranzer, Rudi Kern und Jochen Wiltschko begeisterten mit ihrer Szene vom »straffällig gewordenen Hopferbloder".
Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete auch heuer wieder die spontane Wahl des Hopfenkönigs Karl und seiner Lieblichkeit Cenzi aus dem Kreis der Saumarktgäste. Dieser Vorgang erinnert daran, dass in früheren Zeiten diese beiden Herrschaften aus dem Pulk der Hopferzupfer zum Königspaar gewählt wurden und dann hoch zu Ross, angeführt von einer Zigeunerkapelle, durch die Stadt zogen.
Die heuer vom Krönungskomitee ausgesuchten, zufällig anwesenden Gäste (sie kamen gerade vom Trachtenmarkt aus Greding) spielten ihre Rolle als Majestäten vorbildlich. Peter Gruber, pensionierter Lehrer aus Neumarkt, und seine Frau Margrit, Erzieherin, übernahmen die Rolle des Hopfenkönigspaares gerne. Sie gaben auch beim Krönungstanz auf dem unebenen Pflaster in der Gänsgasse eine sehr gute Figur ab. Beide outeten sich als Freunde und Kenner des Hopfen- und Seenlandes sowie des Spalter Bieres.
Der Einzug der Hopferbloder mit der »Hopferdurl« und dem Königspaar war ein weiterer Programmpunkt dieses einmaligen Festes.
Heinz Nüßlein am Akkordeon sorgte für die entsprechende Stimmung. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gab es reichlich Gesprächsstoff, um die Erinnerungen an alte »Hopferbloderzeiten« wieder wachzurütteln.
Bei Führungen im Veithaus wurden den Saumarktgästen die Begriffe aus früheren und heutigen Zeiten erklärt: »Hopfersalot, rama, auffugln, ulattn, Hopferhäikl, Hopfernogl, Zacherla, Hopferscher huln, Hopferdurl, Niederfall«.
(Walter Bachmann)


Zurück zur vorigen Seite